Am fünften Spieltag empfing unsere zweite Mannschaft den SV Rieneck. Leider musste der SVSS eine zu deutliche Niederlage einstecken.

Im ersten Spielabschnitt agierte der SV Rieneck meist nur durch diagonale Bälle, diese konnten aber durch gute Abwehr- und Torwartleistung verteidigt werden. Unser Team kam auch zu guten Abschlussmöglichkeiten, die aber leider meist im Toraus landeten. Rieneck war aber deutlich spielbestimmender.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff mussten wir nach einem durchgerutschten Klärungsversuch der Rienecker den 0:1 Rückstand hinnehmen. In der 60. Spielminute gab es dann den nächsten Rückschlag: Nach geklärtem Ball rutschte einer unserer Verteidiger weg und der gegnerische Stürmer stand frei vor dem Tor und netzte den Ball ein. Trotz taktischer und personeller Umstellung, die unser Spiel erfrischen sollten, konnten wir keinen eigenen Treffer verbuchen.

Am Ende musste unsere Mannschaft eine 0:4 Niederlage in Kauf nehmen.

Am nächsten Sonntag findet dann das „Reservederby“ beim FC Wiesenfeld/Halsbach statt, bei dem unsere Zweite in der Lage ist wichtige drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Zum zweiten Auswärtsspiel der jungen Saison reiste der SVSS II nach Waldzell. Das Spiel gegen die SpVgg WARo ging mit 2:1 verloren.

Der SVSS II versuchte das starke Offensivspiel der Vorwoche zu wiederholen und zeigte sich bemüht, kam allerdings nicht zu den erhofften Abschlüssen. In der 35. Minute konterten die Gastgeber dies gekonnt aus, als ein langer Ball in die Spitze zum 1:0 verwandelt wurde.

In der zweiten Halbzeit investierten beide Teams mehr, doch unsere Mannschaft kam weiterhin nicht zu den zwingenden Möglichkeiten für den Ausgleich. Während der SVSS II zwar viel versuchte, aber meist mit langen Bällen scheiterte, setzten die Waldzeller ebenfalls auf lange Bälle in ihrem Konterspiel. Das Spiel wurde ruppiger und sechs Minuten vor Schluss zeigte der Schiedsrichter im Strafraum des SVSS auf den Punkt. WARo nutzte diese Gelegenheit und verwandelte sicher zur 2:0 Führung. In den letzten Minuten der Partie bäumte sich unsere Mannschaft noch einmal auf und durfte nach dem Anschlusstreffer durch Jonas Freund in der 89. Minute Hoffnung schöpfen. Doch in der wenigen verbliebenen Zeit schaffte es das Team nicht den Ausgleich zu erzielen.

Abschließend ist dies definitiv eine bittere Niederlage, denn die Gastgeber präsentierten sich nicht klar stärker als unsere Reserve. Ein Punkt wäre an diesem Nachmittag absolut im Bereich des Möglichen gewesen.

Am dritten Spieltag dieser Saison empfing unsere zweite Mannschaft die DJK Wombach II zum Derby in Steinbach. Das Team schaffte es, mit einem 5:2- Sieg, sich die ersten drei Punkte der Saison zu sichern.

Der SVSS II kam gut in die Partie und kam gleich zu ersten Gelegenheiten vor dem Tor der Gäste. Nach einer Viertelstunde konnte man das erste Mal jubeln, als Johannes Marschall mit einem sehenswerten Schuss vom Sechzehnereck das 1:0 erzielte. Nach einer weiteren Viertelstunde erhöhte Andrea Guzzanti auf das verdiente 2:0. Doch nach gerade einmal zwei Minuten antworteten die Wombacher mit dem Anschlusstreffer. Vor der Halbzeit versuchte das Team den alten Abstand von zwei Toren wiederherzustellen, doch man scheiterte vor allem an der eigenen Chancenverwertung.

Nach dem Seitenwechsel bemühte sich unsere Zweite weiterhin am Drücker zu bleiben und belohnte sich in der 52. Minute mit dem 3:1. Johannes Marschall wurde gekonnt in Szene gesetzt und bedankte sich mit einem Doppelpack. Auch sieben Minuten später war er wieder am nächsten Treffer beteiligt, als Andrea Guzzanti einen abgewehrten Torschuss Marschalls zum 4:1 abstaubte und für die Entscheidung sorgte. Im weiteren Verlauf wurde das Spiel hektischer und das nutzten die Gäste zu einem weiteren Treffer in der 74. Spielminute. Doch Simon Keinert sorgte in der Nachspielzeit für endgültige Sicherheit mit seinem Tor zum 5:2.

Absolut verdiente Punkte für unsere zweite Mannschaft, die sich an diesem Tag als die klar bessere Mannschaft präsentierte. Zwar kam auch Wombach zu zwei Toren, doch bei besserer Chancenverwertung wäre sogar ein noch höherer Sieg für den SVSS II möglich gewesen.

Am Sonntag den 01.09.2019 war der SV Sendelbach-Steinbach zu Gast bei TSV Partenstein. Die Gastgeber konnten die Partie mit einem 3:0 für sich entscheiden.

Ein Spiel wie es der SVSS nicht schlechter hätte bestreiten können. Kein Kampfgeist, schlechtes Passspiel, fehlende Absprache. So war es von Beginn an eine Frage der Zeit wann die Heimmannschaft dieses Leistungstief ausnutzen würde. In der 26‘ Minute dann das 1:0 für den Gastgeber durch Florian Berger. In Anschluss dann auch das 2:0 in der 35‘ Minute ebenfalls durch Florian Berger. Doch ganz Chancenlos war der SVSS doch nicht, eine gute Gelegenheit ergab sich durch Daniel Lanier der vor dem Strafraum des TSV durch den Keeper noch gestoppt worden ist. Damit aber auch die einzige Nennenswerte Aktion des SVSS. Mirco Maier, Stürmer des TSV Partenstein, gelang es vor der Halbzeit einen weiteren Treffer zu erzielen und erhöhte den Spielstand auf 3:0. Die zweite Hälfte verlief wie die erste, der SVSS hat keinen Zugriff und der TSV musste nur noch den Spielstand verteidigen was er auch tat und gewann das Spiel mit einem 3:0.

Alles in allem war die Niederlage für den SVSS mehr als verdient.

Derbysieg für den SVSS

Vergangenen Sonntag traf die Sendelbach-Steinbach-Elf auf den Nachbarn SV-DJK Wombach. Nach spannenden 90 Minuten konnte der SVSS weitere drei Punkte festmachen und einen Derbysieg feiern.

Zu Beginn der ersten 45 Minuten spielten beide Vereine eher verhalten, keiner der beiden Mannschaften wollte den ersten Fehler machen. In der 23‘ Minute sorgte dann SVSS Stürmer Daniel Lanier für die ersten Aufreger, nach einem Ballverlust der Heimmannschaft sprintete Lanier auf den ballführenden Wombacher und brachte diesen mit einer groben Grätsche zu Fall, Schiedsrichter Muhammed Aksoy reagierte sofort und bestrafte den Stürmer mit „dunkelgelb“ , glück für den SV Sendelbach-Steinbach. Im Anschluss wurde das Spiel viel aggressiver. In der 39‘ Minute dann das 1:0 für die Gastgeber durch Michael Gehrling-Kolbe. Eingeleitet und vorbereitet wurde der Treffer durch Mathias Riethmann der sich viel Platz auf der Außenseite verschaffte und dann das Auge für den im Strafraum der Wombacher freistehenden Spielführer hatte, der nur noch einschieben musste.

Nach der Halbzeit reagierte Wombacher Cheftrainer Hilmar Ullrich mit einen Doppelwechsel und brachte Niklas Heilig und Roberto Pirozzi ins Spiel die für frischen Wind sorgen sollten. Jedoch hat man in der zweiten Hälfte den Gastgebern den Willen zum Sieg mehr angesehen, was sich in den Torchancen und Zweikampfquoten widerspiegelte. Immer wieder gelang der Heimmannschaft der Torabschluss doch Torwart Pascal Mann verhinderte mit sehenswerten Paraden schlimmeres. In den Schlussminuten gelang es dem SVSS doch noch die Führung weiter auszubauen. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Wombacher Abwehr nutze Stürmer Daniel Lanier seine Schnelligkeit aus und konnte zum 2:0 in der 82‘ Minute abschließen. Im Anschluss hatten die Gäste ebenfalls nochmal die Chance auf einen Gegentreffer, nach einem Ballverlust in der Abwehrreihe der Gastgeber. Allerdings schaltete Wombach nicht schnell genug sodass der Torabschluss gerade noch verhindert werden konnte.

Danach endete die Partie mit einem verdienten 2:0 für den SV Sendelbach-Steinbach.

Go to top