Spielberichte 2. Mannschaft

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause empfing die zweite Mannschaft des SVSS den Aufsteiger TSV Wolfsmünster. Das Hinspiel endete 3:3 und auch das Rückspiel war umkämpft und endet wieder unentschieden mit 1:1. In den ersten zwanzig Minuten war Wolfsmünster die etwas aktivere Mannschaft allerdings ohne sich klare Torchancen herauszuspielen. Wir standen defensiv sicher und kompakt. Ab der 20. Minute wurden wir dann besser und gingen dann in der 30. Minute auch durch Jonas Freund mit 1:0 in Führung. Maßgeblich mit beteiligt war Daniel Lanier, der sich den Ball von einem Verteidiger holte, diesen dann bis zur Grundlinie mitnahm und dann clever zu Jonas Freund in den Strafraum legte. Freund konnte die Kugel dann am Torhüter vorbei ins Tor schieben. Ab da waren wir dann die bessere Mannschaft und hatten kurz vor der Pause noch eine sehr gute Torchance, wieder durch Freund. Dieser scheiterte aber aus gut 14 Metern an der Querlatte. Somit war der Halbzeitstand nur 1:0 für den SVSS II. In der zweiten Halbzeit legte dann Wolfsmünster dann einen Zahn zu und wurde wieder deutlich aktiver und schnürte uns ziemlich in unsere eigene Hälfte. Doch trotz großer Spielanteile standen wir weiterhin sehr kompakt und Wolfsmünster kam weiterhin zu keinen klaren Torchancen. Unsere Konterversuche verpufften allerdings auch schon relativ früh. In der 65. Minute fiel dann aber doch der Ausgleich. Nach einer Ecke rutschte einer unserer Abwehrspieler unglücklich weg und ein Wolfsmüsterer Spieler konnte den Ball aus 6 Metern ins Tor schießen zum 1:1. Nun versuchten beide Mannschaften noch den Sieg zu holen aber wirklich gefährlich wurde es auf beiden Seiten nicht mehr. Es gab zwar noch zwei strittige Szenen in den jeweiligen Strafräumen, wo Elfmeter gefordert wurde aber der junge und gute Schiedsrichter hat beide Aktionen richtig bewertet und jeweils keinen Elfmeter gepfiffen. Somit blieb es am Ende beim gerechten 1:1, mit dem beide Mannschaften gut leben konnten.

Der SVSS startete gut in die Begegnung und konnte sich einige vielversprechende Chancen herausspielen, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Es war eine Anfangs sehr offene Partie mit einem Chancengleichgewicht über die ersten 45 Minuten. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Neuhütten/Wiesthal II den Druck und konnte in der 52.Minute durch Benjamin Weber in Führung gehen. Eine misslungene Grätsche im Strafraum nutzte die Heimmannschaft dann per Elfmeter aus um die Führung auf 2:0 zu erhöhen. Der SVSS gab den Kampf aber nicht auf und spielte weiter mit. Kuriose Szenen danach. Bei kühlen Temperaturen wechselten Abwehrspieler Patrick Bögner und Torhüter Johannes Marschall ihre Spielbekleidung am Spielfeldrand. Durch den neu dazugewonnen Stürmer Johannes Marschall konnten unsere Jungs sich noch einige vielversprechende Chancen herausarbeiten, die aber auch wie in der ersten Halbzeit keine Früchte trugen. Die Hausherren hatten gute Möglichkeiten die Führung auszubauen doch scheiterten an Torwartdebütant Patrick Bögner. So trennten sich beide Mannschaften am Ende mit einem 2:0.

Marschall überragt bei dominantem Sieg

Das Duell der Zweitvertretungen vom SV Sendelbach-Steinbach gegen den TuS Frammersbach endete mit einem deutlichen Sieg der Gastgeber. Die Gäste waren als deutlicher Favorit angetreten, doch beim Blick auf die Startaufstellungen änderte sich das Bild. Der SVSS konnte sich mit drei Spielern der ersten Mannschaft verstärken, zudem feierte das Geburtstagskind Benjamin Glück sein Debüt bei den Erwachsenen mit 18 Jahren.

Zunächst überlies der SVSS dem TuS den Ball. Doch die langen Bälle stellten für die Abwehrkette um Glück und Bögner wenig Gefahr dar. Und ab der 10. Minute war der SVSS das klar bessere Team. Immer wieder wurde das Spiel auf die außen verlagert, wo die starken Riedmann und Gehrling-Kolbe sich häufig durchsetzen konnten. So konnte Stoßstürmer Marschall immer wieder in Szene gesetzt werden und er zeigte dabei seine Qualitäten. Zwei mal schloss er bis zur Halbzeit erfolgreich im 16er ab. Dabei hätten die Gastgeber sogar noch höher führen können, wurden ihnen doch zwei klare Elfmeter verwehrt.

Einen Elfmeter gab es dann doch noch in der 60. Minute. Riedmann wurde nach einem erfolgreichen Driblling im Strafraum gefoult. Marschall überlies den Ball Clemens Kuhn, der sicher verwandelte. Der Spieler des Tages lies es sich aber nicht nehmen, knappe 10 Minuten später seinen Hattrick doch noch zu erzielen. Im Anschluss plätscherte das Spiel größtenteils nur noch vor sich hin. Der TuS gab sich jedoch nie auf und kam selbst noch zu einem Strafstoß. Die Chance auf den Anschluss wurde aber vom Punkt vergeben.

So steht am Ende ein in dieser Höhe verdienter Sieg, für den etwas verstärkten SVSS II.

Am elften Spieltag der Saison stand unserer zweiten Mannschaft mit dem Tabellenführer eine schwierige Aufgabe bevor. Am Ende trennte man sich vom FC Ruppertshütten mit einem 3:3-Unentschieden.

Die erste Hälfte war, wie auch die ganze Partie, sehr kampfbetont und zerfahren, doch die Gastgeber kamen zu den besseren Gelegenheiten, wussten diese aber nicht zu nutzen. So konnte unsere Zweite das 0:0 in die Pause mitnehmen.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel an Fahrt auf und es entwickelte sich eine spannende, wenn auch nicht hochklassige, Partie. Den Startschuss setzte Ruppertshütten, die in der 53. Spielminute nach einer Ecke, mit daraus resultierendem Kopfball, in Führung gingen. Elf Minuten später war es wieder eine Standardsituation: Ein Freistoß aus dem Mittelfeld, der scharf in den Strafraum flog, rutschte, vorbei an Freund und Feind, zum 2:0 ins Tor. Nicht mal nach fünf Minuten kam die Antwort des SVSS: Niko Gottschalk mit dem Anschlusstreffer. In der 77. war es erneut Niko Gottschalk, der mit einem sehenswerten Sololauf durch die Abwehr der Gegner, seinen Doppelpack zum 2:2 schnürte. Doch der FC Ruppertshütten legte sofort nach und stellte seine Führung direkt im Gegenzug wieder her: 3:2. Drei Minuten vor Schluss schaffte es Niko Gottschalk erneut auszugleichen und dem SVSS II einen wichtigen Punkt zu sichern.

Abschließend war dies ein hart erkämpfter, aber nicht gänzlich unverdienter Punkt für unsere Zweite, den sie vor allem dem „Dreierpacker“ Niko Gottschalk zu verdanken hat. Nächsten Sonntag erwartet die Mannschaft das letzte Hinrundenspiel gegen die TuS Frammersbach II.

Am zehnten Spieltag trat die zweite Mannschaft des SV Sendelbach-Steinbach in Mittelsinn beim FV Mittelsinn/Obersinn an. Das Spiel endete mit einer 3:1 (1:0) Niederlage.

Der SVSS II kam gut in die Partie, konnte sich allerdings nicht mit der Führung belohnen. Die Mannschaft verpasste es bei mehreren Situationen den Führungstreffer zu erzielen. Der erste Angriff der Heimmannschaft wurde gleich gefährlich. Der Schuss des Angreifers konnte allerdings im letzten Moment von Konstantin Jose auf der Linie geklärt werden. In der 36. Spielminute ging der FV Mittelsinn/Obersinn in Führung. Eine Flanke aus dem Halbfeld köpfte Julian Weikinger gegen die Laufrichtung des Torhüters ins Netz. Somit ging es mit einem 1:0 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann recht ereignisarm. Mitte der zweiten Halbzeit verpasste es der SVSS II freistehend vor dem Torhüter den Ausgleich zu erzielen. Im Gegenzug schaffte es der FV nach einem Missverständnis in der Abwehr nicht den Ball im leeren Tor unterzubringen. Aus dem Nichts erzielte die Heimmannschaft das 2:0. Nach einem missglückten Klärungsversuch musste Lars Schiefer den Ball nur noch über die Linie drücken (76. Minute). Vier Minuten später erzielte Mirco Eisler nach einem zu kurz geratenen Rückpass das 3:0. Den Anschlusstreffer erzielte Jakob Kuhn direkt nach seiner Einwechslung. Eine Flanke verwandelte er sehenswert mit einem Lupfer über den herauseilenden Torhüter (86. Minute). Leider kam der Anschlusstreffer zu spät und der SVSS II musste sich geschlagen geben.

Nach dem Spiel steht der SVSS II mit 10 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag tritt die Mannschaft auswärts beim FC Ruppertshütten an. Anpfiff in Ruppertshütten ist um 15 Uhr. Wenn die Mannschaft an ihre gute Leistung aus dem letzten Spiel anknüpft, sollte es möglich sein, den Favoriten zu ärgern und etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Go to top